Teneriffa ·
Gran Canaria ·
Lanzarote ·
Fuerteventura ·
La Palma ·
La Gomera ·
El Hierro
Alle Posts zeigen

Sieben Mountainbike-Routen auf den Kanarischen Inseln

11/12/2018
 
Mountainbike-Route, Tenerife, Kanarische Inseln

Die Pfade der Kanaren locken nicht nur Wanderer und Trail-Runner an, sondern auch wagemutige Radfahrer, die dieses einzigartige Paradies aus Bergen, Wäldern und Vulkangestein auf ihrem Mountainbike erkunden möchten. Heute stellen wir Ihnen sieben Routen – eine auf jeder Insel des Archipels – vor, die alle Radsportfans begeistern werden.

 

1. Südosten von Gran Canaria: Gran Canaria wartet mit einem einmaligen landschaftlichen Reichtum auf. Vom Urlaubsort Meloneras führt diese Tour über 50 km durch den Südosten der Insel, wo die Küste und das Landesinnere spannende Kontraste bilden. Von der Küste aus geht es bergauf über erdigen Untergrund bis ins zauberhafte Dorf Fataga. Der anschließende anspruchsvolle Streckenabschnitt verläuft in der Nähe des Vulkanfelds von Rosiana. Santa Lucía de Tirajana bietet sich für einen Zwischenstopp an. Danach geht es auf Asphaltstraßen weiter bis zum Stausee La Sorrueda, einem der bedeutendsten Naturschutzgebiete Spaniens, in dessen Umgebung sich die schönsten und größten Palmenhaine Gran Canarias befinden. Die Route endet in Agüimes.

 

2. Wald-Route im Norden von Tenerife: Mit fast 85 km ist dies die längste Route auf der gesamten Insel Tenerife. Unsere Tour beginnt in Las Raíces im Gebiet Las Lagunetas und führt über die beliebtesten Wege im Landkreis Acentejo. Durch den Naturpark geht es am Rande des Naturschutzgebiets Las Palomas weiter bis ins idyllische Orotava-Tal und durch einen Teil der geschützten Naturlandschaft La Resbala, in der diverse endemische Tier- und Pflanzenarten zu finden sind. Anschließend führt die Strecke durch unterschiedliche Landschaften in den Höhen von Los Realejos, San Juan de la Rambla, La Guancha, Icod de los Vinos, Garachico, El Tanque, Santiago del Teide und Guía de Isora bis zum Endpunkt an der Bergstraße Montaña Cascajo.

 

3. Nordwesten von Fuerteventura: Die trockenen Landschaften der Insel Fuerteventura bieten Mountainbikern die Gelegenheit, ein Gebiet zu erkunden, das Jahr für Jahr unzählige Wassersportfans und Surfer willkommen heißt. Die Route beginnt in der kleinen Ortschaft Lajares und führt durch eine faszinierende Vulkanlandschaft bis nach Corralejo, in den größten Urlaubsort Fuerteventuras. Richtung Westen geht es mit Blick auf paradiesische Strände an der Küste entlang bis zum legendären Berg Tindaya, der eine heilige Stätte der Ureinwohner war. Danach führt die Strecke nicht mehr auf unbefestigten Pfaden, sondern auf Asphalt weiter bis ins malerische Dorf Villaverde und von dort zurück zum Ausgangspunkt in Lajares.

 

4. Vulkan-Route auf La Palma: Märchenhafte Wälder erwarten Sie auf La Palma, die den Beinamen „die schöne Insel“ trägt. Auf der 35 km langen Strecke, die am Picknickplatz Refugio del Pilar im Herzen von La Palma beginnt, können Radsportler die besondere Schönheit der Gegend aus nächster Nähe erfahren. Vulkansand – Überbleibsel und Zeuge der Entstehung der Insel – bedeckt das nächste Ziel auf unserer Tour: den Höhenzug Cumbre Vieja, von wo aus sich ein spektakulärer Blick auf das beeindruckende Wolkenmeer bietet. Der Berghang ist eine echte Herausforderung, denn ab dort wird die Strecke besonders anspruchsvoll – mit einem 14 km langen Anstieg bis zum Endpunkt.

 

5. Ost-West-Tour auf El Hierro: Unbefestigte Pfade und asphaltierte Straßen wechseln sich auf dieser 78 km langen Tour ab. Die Route beginnt in Valverde, der Hauptstadt von El Hierro, und führt von Osten bis in den Westen der Insel, welche im Volksmund auch Meridian-Insel genannt wird. Der Streckenverlauf ist der Route der berühmten Wallfahrt Bajada de la Virgen de los Reyes nachempfunden, welche alle vier Jahre stattfindet. An den steilen Hängen des Kulturparks El Julan erwartet Sie eine beeindruckende Landschaft, die sich von hoch in den Bergen bis hinunter zum Meer erstreckt. Die Tour geht weiter über die Hochebene La Dehesa de Sabinosa, wo Sie eigentümliche Exemplare des Phönizischen Wacholders bewundern können. Dieser Baum, der aufgrund der starken Winde in diesem Gebiet oftmals besonders verdrehte und knorrige Formen annimmt, ist ein Wahrzeichen El Hierros. Auf dem Rückweg nach Valverde ist weit entfernt der Leuchtturm von Orchilla zu sehen, der einst den Nullmeridian markierte.

 

6. Route durch den Timanfaya-Nationalpark auf Lanzarote: Im Mittelpunkt dieser insgesamt 117 km langen Route steht der Timanfaya-Nationalpark. Die Tour beginnt ganz im Norden der Insel im Fischerdorf Órzola und führt durch das Lavafeld des Vulkans La Corona bis zur Steilküste Risco de Famara, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick auf die Insel La Graciosa genießen können. Anschließend geht es weiter über Caleta de Famara bis zu den eindrucksvollen Anlagen des Sportzentrums von La Santa. Nachdem Sie das Zentrum passiert haben, liegt der faszinierendste Teil der Strecke vor Ihnen: Sie fahren durch den Timanfaya-Nationalpark auf Vulkansand bis in die Ortschaft Yaiza und von dort aus wieder in Richtung Küste. Endpunkt der Tour ist der Urlaubsort Playa Blanca im Süden Lanzarotes.

 

7. Durch den Nationalpark Garajonay auf La Gomera: Diese Tour, die in der Inselhauptstadt San Sebastián de La Gomera beginnt, führt bis zur Schlucht Barranco Seco und anschließend in den Nationalpark Garajonay. Dort, inmitten des Lorbeerwalds, versprüht die Natur einen ganz besonderen Zauber, den Mountainbiker direkt im Sattel aus allernächster Nähe genießen können. Später erreicht man die Schlucht Barranco de La Laja, einen weiteren bedeutenden Naturraum der Insel. Endpunkt der Tour ist das Dorf Agulo im Norden von La Gomera.

  • Tenerife
  • Gran Canaria
  • La Gomera
  • El Hierro
  • Fuerteventura
  • Lanzarote
  • La Palma
  • Radsport
  • MOUNTAINBIKE
0 KOMMENTAR

Add new comment

Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.